Die Vorteile einer Paarmassage

Paarmassagen werden immer beliebter. Diese sind nicht zu verwechseln mit einer Partnermassage. Während einer Paarmassage werden zwei Menschen gleichzeitig und im selben Raum massiert. Dies kennt man auch aus diversen Filmen, in denen sich (meist) zwei Frauen gleichzeitig massieren lassen und miteinander quatschen. Doch was genau sind die Vorteile einer Paarmassage?

Gemeinsam entspannen


Eine Massage gibt die Möglichkeit, vom Alltag abzuschalten und sich einmal voll und ganz auf sich selbst zu konzentrieren. Dabei kann man sich wunderbar verwöhnen lassen. Bei einer Paarmassage gibt es den Vorteil, dass man dieses Verwöhnprogramm mit einem wichtigen Menschen zeitgleich teilen kann. Man nimmt praktisch gemeinsam eine Auszeit aus dem hektischen Alltag. Da jeder Mensch seinen eigenen Alltag verfolgt, ist es oft schwer, genügend Zeit füreinander zu finden.

Bewusst Zeit zusammen verbringen


Wer sich für eine Paarmassage entscheidet, nimmt sich bewusst Zeit für einen lieben Menschen. In entspannter Atmosphäre kann gemeinsam Zeit verbracht werden. Das beste dabei ist: Es ist keine große Anstrengung erforderlich. In der Zeit der Massage erleben zwei geliebte Menschen die gleichen wohltuenden und fachkundigen Hände der Massageprofis. Zu hören ist zeitgleich die ruhige Musik und auch die Düfte und Lichter sind identisch.

Neue Erinnerungen schaffen

Wer gemeinsam etwas Neues ausprobiert, wird sich immer daran erinnern. Schon lange ist bekannt, dass Paare viel glücklicher sind, wenn sie viele neue Dinge gemeinsam ausprobieren. Da es nicht immer etwas Großes sein kann, ist eine Paarmassage genau die richtige Wahl. Gerade dann, wenn die letzten Tage sehr anstrengend waren, bietet sich etwas Ruhiges an. Jede Einrichtung bietet natürlich unterschiedliche Angebote. Daher lohnt es sich, die Spa-Broschüren oder Webseiten aus der Umgebung anzusehen. Oft werden noch Zusatzangebote bereitgestellt, wie das gemeinsame Baden oder Essen.

Nervös? Nicht bei der Paarmassage

Viele Menschen sind nervös, wenn sie das erste Mal zu einer Massage gehen. Was kommt da auf einen zu? Es ist ganz normal, anfangs etwas unsicher zu sein. Das erste Mal bei einer Massage zu sein, ist aufregend. Da ist es klar, dass es hilft, wenn ein Mensch dabei ist, den man mag. Kleine Missgeschicke lassen sich besser weglachen, mit einer Person, die einem nahesteht. Das Wissen, dass man nicht allein ist, nimmt viel Druck aus der Situation heraus.

Doch natürlich dürfen nicht nur Paare zu einer Paarmassage gehen. Es ist wirklich ganz egal, ob Familienmitglied oder ein Freund/eine Freundin, das Erlebnis zusammen zu teilen ist wirklich schön. So lässt sich auf ruhige Art etwas Quality Time verbringen.

Die Massage bringt die Menschen runter


Viele Menschen fühlen sich nach der Paarmassage enger miteinander verbunden. Jeder Teil fühlt sich weniger ängstlich und gestresst. Dadurch finden intensivere Gespräche miteinander statt. Dank der Stimmungsmusik und dem Kerzenlicht werden die Gefühle noch einmal verstärkt. Doch das Durchkneten bietet nicht nur körperliche Vorteile. Endorphine werden freigesetzt und es hilft den Menschen, sich energetisiert zu fühlen. Das Stresshormon Cortisol wird verlangsamt oder gar nicht ausgeschüttet, wenn man einer beruhigenden Aktivität nachgeht.

Jede Art der Massage kann einen Menschen anders fühlen lassen. Es ist auch möglich, dass ein Part sich eine andere Massage bucht als der andere. Natürlich stellt sich das Massageteam beiden Menschen vor und gestaltet einen individuellen Behandlungsplan. Zu wissen, dass beide Personen gerade verwöhnt und (bei gleicher Buchung) an den gleichen Stellen berührt werden, kann ganz besonders angenehme Gedanken auslösen. Aber auch die Zeit nach der Massage ist eine besondere Erholungszeit.

Foto von Mariolh@pixabay.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here