Onlineshop: So gewinnt man mehr Kunden

Betreiber eines Onlineshops gehen mit der Zeit. Die Bereitschaft der breiten Masse, in Onlineshops einzukaufen, wird von Jahr zu Jahr stärker. Nicht nur Konsumgüter, wie Elektronik und Kleidung werden heutzutage online geshoppt, sondern auch Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs.

Betreiber eines Onlineshops gehen mit der Zeit. Die Bereitschaft der breiten Masse, in Onlineshops einzukaufen, wird von Jahr zu Jahr stärker. Nicht nur Konsumgüter, wie Elektronik und Kleidung werden heutzutage online geshoppt, sondern auch Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs.

Das Ziel eines jeden Onlinehändlers ist es, mehr Interessenten auf die eigene Webseite zu bekommen und in Folge zu zufriedenen Käufern zu machen. Auch für Onlineshops, die bis dato noch keinen oder wenig Traffic generiert haben, besteht die Möglichkeit, zahlreiche Webseiten-Besucher und mehr Käufe zu generieren.

Um als Onlineshop mehr Kunden zu gewinnen, müssen potenzielle Kunden zuerst auf den Onlineshop aufmerksam gemacht werden. Wer lieber auf einen eine professionelle Dienstleistung mit Top Service zurückgreifen möchte, kann sich vertrauensvoll an eine Agentur wenden.

Mehr Onlineshop-Kunden: So geht’s

1. Suchmaschinenoptimierung (SEO): Google ist mit über 90 Prozent Marktanteil unter den Suchmaschinen der Gigant schlecht hin. Suchmaschinen-Traffic ist ein bedeutender Kanal, um als Onlinehändler, mehr Kunden zu bekommen. Bei der SEO-Optimierung spielen zahlreiche Faktoren eine bedeutende Rolle: Geschwindigkeit der Website, Aufbau der Website, Keywords, Inhalte, Backlinks. Werden die Grundregel der Suchmaschinenoptimierung beachtet, ist die Chance hoch, auf Seite 1 der Google Suchergebnisse zu erscheinen.

2. Google Werbeanzeigen (Google Ads): Google Ads ist, das bezahlte Online-Werbeprogramm von Google. So funktioniert Google Ads: Der potenzielle Kunde gibt auf Google eine Suchanfrage ein. Die bezahlte Anzeige erscheint in den Suchergebnissen. Der Kunde klickt auf die Anzeige, im Anschluss erhält der Webseitenbetreiber den gewünschten Verkauf.

3. Google Shopping: Neben bezahlten Anzeigen in den Google Suchergebnissen bietet Google die Werbemöglichkeit in der Google Shopping Rubrik. In der Google Shopping Rubrik werden Produkte als Bild, Produktbeschreibung und Preis zusammen mit Mitbewerbern gelistet.

4. Facebook Werbeanzeigen: Mithilfe von Facebook Werbeanzeigen haben Onlinehändler die Möglichkeit, spezifische Zielgruppen auf Facebook und Instagram anzusprechen. Im Facebook Werbeanzeigenmanager wird hierfür eine Werbeanzeige mit Text, Bild oder Video angelegt. Diese Werbeanzeige wird an die vom Onlinehändler festgelegte Zielgruppe ausgespielt.

5. Organische Reichweite durch Social-Media: Neben bezahlten Facebook Werbeanzeigen, besteht für Onlinehändler die Möglichkeit, auf Social-Media-Kanälen wie Facebook, Instagram oder TikTok Content zu kreieren. Produktbilder, Produktvideos, Anwendungsfälle in der Praxis, Feedback von zufriedenen Kunden – auf Social-Media gibt es kaum Grenzen.

6. Verkäufe auf Amazon und Ebay: Neue Kunden müssen nicht zwingend auf den hauseigenen Onlineshop geleitet werden. Amazon und Ebay bietet sogenannte Marketplace-Platzierungen an. Somit kauft der Kunde wie gewohnt auf der bekannten Onlinestruktur von Amazon und Ebay ein. Versand und Abrechnung erfolgt durch den Onlinehändler.

7. Influencer Marketing: Um insbesondere die Zielgruppe unter 30 Jahren zu erreichen, bietet sich Influencer Marketing an. Hierfür wird mit einer Person, die auf Instagram mit einer hohen Followerzahl vertreten ist, eine Kooperation eingegangen. Influencer bewerben auf Instagram das ausgewählte Produkt und locken neue Kunden mithilfe eines Gutscheincodes oder Angebots in den Onlineshop.

8. Weiterempfehlung: Ein zufriedener Kunde erzählt seinen Freunden und Familie von seiner Erfahrung mit dem erworbenen Produkt. Familie und Freunde werden ebenso Kunde des Onlineshops. Um zufriedene Kunden aktiv zu motivieren, neue Kunden zu finden, bieten sich Prämien pro geworbenen Neukunden an.

9. Gewinnspiele: Wir alle lieben es, etwas zu gewinnen. Eine tolle Möglichkeit, neue Kunden auf den Onlineshop aufmerksam zu machen, sind Gewinnspiele auf Social-Media. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müssen Mitspieler einen Beitrag liken, teilen, kommentieren oder Freunde markieren. So erhält die Fanpage des Onlineshops nicht nur neue Abonnenten, auch werden neue Kunden auf den Shop aufmerksam.

Fazit

Fakt ist, Google, Facebook und Instagram sind in der heutigen Zeit kaum noch wegzudenken. Ob Suchmaschinenoptimierung, bezahlte Werbung oder klassische Weiterempfehlung per Mundpropaganda – all diese Faktoren tragen dazu bei, mehr Kunden für einen Onlineshop zu gewinnen.

Foto von NaMaKuKi@stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here