Warum sind Umfragen so wichtig?

Unabhängig davon, ob es darum geht, welche Anzahl an Gästen zum Abendessen erwartet wird oder wie das neue Produkt bei den Kunden ankommt – in vielen Fällen stellen Umfragen die effektivste und zuverlässigste Art dar, mehr über die Meinung von Menschen herauszufinden. 

Somit ist es kaum verwunderlich, dass tagtäglich zahlreiche Umfragen von Unternehmen und Institutionen durchgeführt werden, wie etwa die IHK Mitgliederbefragung. Besonders das Internet bietet heutzutage dafür viele verschiedene Möglichkeiten.

Doch welche Gründe sprechen eigentlich im Detail für die Durchführung von Umfragen? Der folgende Artikel zeigt es. 

Belastbare Fakten schaffen

Generell lassen sich getätigte Aussagen durch Umfragen maßgeblich verstärken. Ein Bericht wird so etwa in seiner Wirkungskraft gleich wesentlich stärker, wenn eine große Anzahl von Menschen von einem gewissen Sachverhalt betroffen ist. 

Allerdings sorgen Umfragen nicht nur für große Vorteile bei der Berichterstattung. Werden Umfragen im Bereich des Kundenservice durchgeführt, können beispielsweise Erkenntnisse darüber gewonnen werden, ob ein altbekanntes oder ein neues Problem zur Verärgerung eines Kunden führt. Umfragen stellen eine große Hilfe dabei dar, festzustellen, ob individuelle Erfahrungen und Ansichten als repräsentativ bewertet werden können. Schließlich bedeutet ein einziger zufriedener Kunde längst noch nicht, dass ein Unternehmen erfolgreich agiert – es ist nötig, repräsentative Fakten zu schaffen. 

Sind die Umfragen professionell gestaltet, werden zu Verhaltensweisen und Meinungen belastbare Fakten geschaffen, die für zukünftige Entscheidungen eine wichtige Basis darstellen. 

Neue Trends erkennen

Umfragen werden also besonders häufig dazu genutzt, um auf Basis ihrer Ergebnisse beziehungsweise der durch sie gewonnenen Erkenntnisse Entscheidungen zu treffen. 

Die Aussagekraft von Umfragen lässt sich jedoch zusätzlich steigern, wenn diese in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Werden dieselben Fragen zu verschiedenen Zeitpunkten gestellt, lassen sich Trends verlässlich identifizieren. 

Gründe und Ursachen identifizieren

In den heutigen Zeiten geht von dem Thema Big Data eine immer wichtigere Bedeutung aus. Allerdings gehen die großen Mengen an Daten auch mit erheblichen Einschränkungen einher. 

Ein Beispiel dafür stellen beispielsweise die typischen Kaufempfehlungen in Online-Shops dar. Die Algorithmen wissen zwar, welche Produkte erworben wurden, allerdings können sie nicht wissen, ob diese zu eigenen Zwecken oder etwa als Geschenk für eine andere Person gekauft wurden

Herausfinden lässt sich dies jedoch problemlos durch den Einsatz von Umfragen. So lassen sich wesentlich präzisere und verlässlichere Daten erfassen. Besonders hinsichtlich der Handlungsmotive zeigen sich diese Daten als wesentlich repräsentativer.  

Kundenbindung stärken

Nicht zu vernachlässigen ist außerdem, dass Unternehmen mit der Durchführung von Umfragen ihre Kundenbindung maßgeblich stärken können. Schließlich ist es erwiesen, dass das Risiko, dass unzufriedene Kunden zur Konkurrenz abwandern, wesentlich geringer ist, wenn ihnen die Chance geboten wird, ihre Unzufriedenheit zu äußern. 

Für Unternehmen bedeutet dies konkret, dass sie Widerspruch zulassen sollten. Kunden, die sich nicht wahrgenommen fühlen, werden in Zukunft kaum loyal bleiben. Der Widerspruch kann als Art Frühwarnsystem angesehen werden. So entsteht die Chance, wirksame Gegenmaßnahmen zu ergreifen, bevor es zu spät ist. 

So zeigt sich, dass Umfragen in zahlreichen verschiedenen Bereichen große Vorteile bieten. Durch sie entsteht die Möglichkeit, Beweggründe der Kunden zu erfahren, Benchmarks zu definieren, belastbare Daten zu generieren und die langfristige Kundenbindung maßgeblich zu stärken. 

Foto von pathdoc@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here