Erkältung und Co.: Das hilft

Permanente Wechsel zwischen warm und kalt, Klimaanlagen sowie nasse (Bade-)Kleidung sind im Sommer häufig dafür verantwortlich, dass wir eine Erkältung zum Opfer fallen. Neben Schnupfen kämpfen wir mit Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen und vergraben uns tief in unserem Bett. Doch mit ein paar einfachen Möglichkeiten lässt sich die Erkältung effektiv bekämpfen.

Symptome und Ursachen

Die allermeisten Erkältungen werden durch Viren ausgelöst. Lediglich für acht Prozent davon sind Bakterien verantwortlich. Insbesondere ein angeschlagenes Immunsystem sorgt dafür, dass sich die Viren eine Angriffsfläche zunutze machen und einen grippalen Infekt auslösen können. Die Übertragung der Viren erfolgt mitunter beim Händeschütteln oder durch Husten sowie Niesen in Form einer sogenannten Schmier- und Tröpfcheninfektion.

Im Sommer kann der Schein trügen, weshalb wir uns oftmals unvorsichtiger verhalten als es in der kalten Jahreszeit der Fall wäre. Nasse Kleidungsstücke, trockene beziehungsweise zugige Luft sowie Kaltgetränke und Klimaanlagen können das Immunsystem erheblich schwächen. Zu den üblichen Symptomen gehören neben Husten und Schnupfen Kopf-, Hals- sowie Gliederschmerzen. Mäßiges bis hohes Fieber ist in diesem Zusammenhang ebenfalls zu erwarten, wodurch die Betroffenen Achtsamkeit an den Tag legen müssen.

Wirksame Hausmittel gegen eine Erkältung

Wer erkältet ist, möchte so schnell wie möglich wieder gesund werden. Die Einnahmen von Medikamenten unterliegen in diesem Zusammenhang keineswegs einer zwingenden Notwendigkeit. Natürliche Hilfsmittel können einen wesentlich besseren Effekt auf unseren belasteten Organismus haben und bereits nach kurzer Zeit auftretende Erkältungssymptome abschwächen.

Die Alleskönner Honig und Tee

Um den Schleim zu lösen, muss bei einer Erkältung möglichst viel getrunken werden. Zu diesem Zweck eignet sich nahezu jede Tee-Sorte. Als besonders effektiv gilt jedoch Holunderblütentee, welcher den Körper zum Schwitzen animiert und auf diese Weise die Erkältung gewissermaßen aus dem Körper schwemmt. Bestimmte Kräuterteemischung erzielen ebenfalls diesen wichtigen Effekt.

Honig besitzt eine antibakterielle und desinfizierende Wirkung. Die tägliche Einnahme von zwei bis drei Löffeln lindert die Halsschmerzen und wirkt sich beruhigend auf die Schleimhäute aus. Honig kann darüber hinaus in geringer Menge in die Nase gerieben werden, sodass die Schnupfenviren auf natürlich Weise bekämpft werden.

CBD Öl

CBD Öl bekämpft die auftretenden Symptome bei er Erkältung durch die Stärkung des Immunsystems. Dabei wird das Bakterienwachstum verlangsamt und die Schlafqualität gefördert. Die Präparate sind üblicherweise in jedem gut sortierten CBD-Shop erhältlich und bieten für Erkältete einen echten Mehrwert in Form eines verbesserten Körpergefühls.

Inhalationen und Fußbäder

Einen angenehmen Effekt auf die Atemwege und Bronchien hat die Inhalation von Kamillentee. Hierfür muss Wasser in einem Topf zum Kochen gebracht werden. Daraufhin wird der Tee beigemischt. Nun muss mit einem Handtuch der eigene Kopf sowie das dampfende Wasser abgedeckt und tief eingeatmet werden. Ein paar wenige Tropfen CBD Öl können hierbei einen zusätzlichen positiven Effekt erzielen.

Wer sich für ein Fußbad entscheidet, sollte darauf achten, die Füße im Anschluss gut abzutrocknen und Socken anzuziehen. Eine darauffolgende ausgiebige Ruhephase ist ebenfalls ratsam.

Mikronährstoffe und Kochsalzlösungen

Gegen Schnupfen helfen Kochsalzlösungen. Diese können sowohl Vieren als auch Bakterien ausspülen. Auch hier können der Lösung zwei bis drei Tropfen CBD Öl beigemischt werden.

Darüber hinaus können Erkrankte während der Erkältung ergänzend zu einer ausgewogenen Ernährung durch Nahrungsergänzungsmittel wichtig Mikronährstoffe zu sich nehmen. Eine nährstoffreiche Ernährung stärkt das Immunsystem und kann die Beschwerden erheblich lindern. Keinesfalls sollte eine zu einseitige Nahrungsaufnahme stattfinden. Dies würde den ohnehin gestressten Körper weiter belasten und die Erkältung in die Länge ziehen. Abwechslung und viel Ruhe sollten während dieser Zeit auf der Tagesordnung stehen.

Foto von narozhnii/stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here