Günstig sanieren: So kann man beim Umbau sparen

Bei einem Renovierungs- beziehungsweise Sanierungsvorhaben Geld einzusparen, stellt durchaus eine nicht zu vernachlässigende Herausforderung dar. Bei dem Umbau eines Hauses wirkt vieles auf den ersten Blick wie ein echtes Schnäppchen, im Laufe der Zeit kann aus diesem jedoch eine große Kostenfalle entstehen. 

Dennoch gibt es einige Tipps, die beachtet werden können, um die geplante Sanierung tatsächlich möglichst günstig ausführen. Beispielsweise sollte die Miete eines Containers bereits frühzeitig erfolgen, um so von besonders günstigen Raten profitieren zu können. An welchen Stellen sich außerdem große Einsparpotentiale finden lassen, zeigt der folgende Beitrag. 

In die richtigen Bereiche investieren

Eine eigene Immobilie stellt für die meisten Menschen in erster Linie ihr Zuhause dar – es sollte dabei jedoch nicht vernachlässigt werden, dass sie auch stets eine Wertanlage darstellt. 

Wird in die Substanz des Hauses oder der Wohnung investiert, wird automatisch der Wert der Immobilie erhöht. Wird das Geld jedoch vorrangig für persönliche Liebhabereien ausgegeben, beeinflusst dies den Wert kaum nachhaltig. Beispielsweise kann niemals davon ausgegangen werden, dass die besonders noble Einbauküche auch von zukünftigen Käufern geschätzt wird. Preisabzüge entstehen jedoch mit Sicherheit aufgrund eines minderwertigen Energiestandards der Immobilie. Es ist aus diesem Grund generell empfehlenswert, lieber im Bereich der Ausstattung zu sparen und dafür mehr Geld in die Bausubstanz zu investieren. 

Zu befolgen ist in diesem Zusammenhang somit die einfache Regel, dass Ausstattungskomponenten, die sich problemlos verändern lassen, wie etwa Armaturen, Lichtschalter und Türgriffe durchaus günstig gekauft werden können. Hochwertig sollten jedoch Dinge ausfallen, die nachträglich nur unter großem Aufwand ausgetauscht werden können, beispielsweise die Treppen, die Dielen und die Fliesen. 

Sanierungskosten sorgfältig planen

Im Zuge eines Bauvorhabens sind zahlreiche wichtige Entscheidungen hinsichtlich der gewünschten Produkte und Maßnahmen zu treffen. Diese beeinflussen die Gesamtkosten in hohem Maße. Eine erfolgreiche und kostengünstige Sanierung ist daher nur möglich, wenn bei ihr eine sorgfältige Planung die Grundlage darstellt. 

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, sich bei der Umbauplanung durch einen kompetenten Fachmann unterstützen zu lassen. Dieser weiß ganz genau, welche Produkte sich durch ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen und bei welchen von einem günstigen Einbau profitiert werden kann. 

Ausschreibung der Sanierungsarbeiten

Zwischen den Honoraren, welche Baufirmen und Handwerker von ihren Kunden verlangen, können überaus große Unterschiede auftreten. Es ist keine Seltenheit, dass dabei Preisunterschiede von bis zu 20 Prozent zu beobachten sind. Desto höher die Größenordnung der Kosten für die Sanierungsmaßnahmen ausfällt, desto mehr Angebote sollten daher eingeholt werden.

Zu beachten ist dabei, dass besonders häufig festgestellt werden kann, dass vor allem die Handwerker, die überzogene Honorare für ihre Arbeit verlangen, nahezu dazu überredet werden müssen, den jeweiligen Auftrag auszuführen. Bei einem solchen Verhalten sollte daher grundsätzlich eine gewisse Skepsis an den Tag gelegt werden und lieber noch ein weiteres Angebot eines anderen Betriebs eingeholt werden.

Geht es um die Angebote für eine Heizungserneuerung oder eine Sanierung der Fassade, sollte das vorliegende Angebot außerdem idealerweise durch einen Fachmann begutachtet werden. Diese Arbeiten zeigen sich als überaus komplex, sodass Laien kaum in der Lage sind, diese einzuschätzen. Allerdings lässt sich besonders bei diesen Maßnahmen ein großes Einsparpotential nutzen. 

Foto Von MATTHIAS BUEHNER / stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here