Börsenhandel: So kann man Geld verdienen

Die Börse ist ein Ort, an dem Menschen Geld verdienen können – aber wie funktioniert das eigentlich? Eine Übersicht über die verschiedenen Möglichkeiten liefert der folgende Artikel.


Börse – was ist das eigentlich?


Börse ist die Kurzform für Börsenplatz und bezeichnet einen Ort, an dem Wertpapiere, wie Aktien gehandelt werden. Der erste Börsenplatz wurde in Frankfurt am Main gegründet. Inzwischen gibt es weltweit viele verschiedene Börsenplätze, an denen täglich Millionen von Euros umgesetzt werden.

Börsenhandel ist die Kunst, am Börsenplatz Geld zu verdienen. Dabei gibt es verschiedene Strategien, um erfolgreich zu sein. So kann man beispielsweise Aktien kaufen und auf steigende Kurse setzen. Oder man verkauft sogenannte Short-Optionen, mit denen man von fallenden Kursen profitieren kann.

Um erfolgreich zu sein, muss man sich jedoch gut in die Materie einarbeiten und stets auf dem Laufenden bleiben. Denn die Börse ist ein hart umkämpfter Ort, an dem es leicht ist, Geld zu verlieren, wenn man nicht aufpasst.


Wo findet Börsenhandel statt?


Börsenhandel findet an einer Börse statt, die als Handelsplatz fungieren kann. Dazu gehören auch Aktien-, Termin- und Optionsbörsen. Eine Börse agiert als Vermittler zwischen den Käufern und Verkäufern und stellt die notwendige Infrastruktur für den Handel bereit. Der Handel an einer Börse unterliegt strengen Regeln und Vorschriften.

Welche Möglichkeiten gibt es, an der Börse Geld zu verdienen?

An der Börse gibt es verschiedene Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Einige davon sind:

Kaufen und Halten: 

Dies ist die einfachste Strategie. Man kauft ein Wertpapier an der Börse und hält es so lange, bis man denkt, dass der Kurs hoch genug ist und verkauft es dann. Oftmals wird diese Strategie mit Aktien angewandt.

Trading:

Hierbei handelt man aktiv an der Börse und versucht, von Kursbewegungen zu profitieren. Dies erfordert allerdings einiges an Erfahrung und Wissen über die Märkte.

Anlage in Fonds: 

Fonds sind eine Mischung verschiedener Wertpapiere wie Aktien, Anleihen oder Immobilien. Daher ist das Risiko bei dieser Investition geringer, als wenn man nur in einzelne Wertpapiere investiert. Allerdings sind die Gewinne auch geringer.

Anlage in Rohstoffe: 

Rohstoffe sind physische Güter wie Gold, Silber oder Öl. Sie gelten als inflationssicher und bieten daher eine gute Möglichkeit, sein Geld anzulegen. Rohstoffe können aber auch sehr volatil sein und daher ein hohes Risiko bergen.


Die Risiken


Beim Börsenhandel gibt es einige Risiken, die man kennen sollte. Zum einen ist da das allgemeine Marktrisiko. Dieses besteht darin, dass die Kurse aller Aktien an der Börse schwanken und man deshalb sein Geld verlieren kann. Zum anderen gibt es das Emittentenrisiko. Dieses besteht darin, dass die Firma, die die Aktie ausgegeben hat, bankrottgehen kann und man sein Geld verliert. Auch das Liquiditätsrisiko ist ein Risiko beim Börsenhandel. Dieses besteht darin, dass man seine Aktien nicht sofort verkaufen kann, wenn man möchte, weil es zu wenig Käufer gibt.


Die Nerven bewahren


Börsenhandel ist eine nervenaufreibende Angelegenheit. Es ist wichtig, die Nerven zu bewahren und nicht vom Gefühl der Panik oder Euphorie leiten zu lassen. Wer am Aktienmarkt Geld verdienen will, muss ruhig und diszipliniert bleiben.

Die meisten Anleger verlieren Geld, weil sie ihre Emotionen nicht im Griff haben. Geraten sie in eine Panik, verkaufen sie ihre Aktien und realisieren dadurch einen Verlust. Auch die Euphorie kann zum Verlust führen, da Anleger dann unüberlegt investieren und Aktien kaufen, die überbewertet sind.

Wer erfolgreich am Aktienmarkt handeln will, muss seine Emotionen kontrollieren können. Nur so kann er ruhig und diszipliniert bleiben und die richtigen Entscheidungen treffen.

Foto: Von jes2uphoto, stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here