So wird die neue Wohnung schnell zur Komfortzone

Es ist ganz normal, dass bei einem Umzug Sorge darüber besteht, dass im neuen Zuhause auf den gewohnten Wohlfühlfaktor und das liebgewonnene Zuhause-Gefühl verzichtet werden muss. 

Wird der Umzug mithilfe eines professionellen Dienstleisters durchgeführt, wie etwa dem renommierten Unternehmen für Umzüge Hanau, geht es jedoch meist bereits wesentlich schneller, die neue Wohnung in eine echte Komfortzone zu verwandeln. Welche Tipps darüber hinaus überaus hilfreich sind, wenn es darum geht, sich nach einem Wohnungswechsel schnellstmöglich einzuleben, erklärt der folgende Artikel. 

Besondere Erholungszonen einrichten

Nach dem Umzug in die neue Wohnung finden sich in den Räumen noch zahlreiche unausgepackte Kartons und auch die Möbelstücke stehen häufig noch nicht an ihrem finalen Platz. Allerdings stellt diese Situation nach einem Wohnungswechsel die Regel dar, sodass über diese nicht in Panik verfallen werden sollte. 

Dennoch ist es sinnvoll, direkt nach dem Umzug ein paar aufgeräumte und ruhige Bereiche zu schaffen, in denen kleine Verschnaufpausen eingelegt werden können. Besonders empfehlenswert ist es in diesem Zusammenhang beispielsweise, das Bad von sämtlichen Umzugskartons zu befreien und das Gefühl des Ankommens im Rahmen eines wohligen Schaumbades in vollen Zügen zu genießen. 

Gemütliche Lichtquellen einsetzen

Die Stimmung wird durch die herrschende Beleuchtung maßgeblich beeinflusst, weshalb den Lichtquellen im neuen Zuhause eine besonders große Bedeutung zukommt. Damit geht auch einher, dass die nackten Glühbirnen an der Decke so schnell wie möglich eliminiert werden sollten, denn diese vermitteln ein Gefühl der Unruhe und des Aufbruchs. 

Indirektes Licht, welches eine Atmosphäre des Wohlfühlens in hohem Maße unterstützt wird dagegen durch Tischleuchten, Lichterketten und Stehlampen erzeugt. 

Sich mit persönlichen Erinnerungen umgeben

Viele Menschen nutzen den Wohnungswechsel, um endlich einmal gründlich auszumisten. Dennoch werden sicher noch einige Bücher, Fotos, Erbstücke Kuscheldecken und weitere Gegenstände vorhanden sein, die Emotionen auslösen.

Diese Dinge sollten in der neuen Wohnung schnellstmöglich ausgepackt und in Sichtweite aufgestellt werden. So wird sich in kürzester Zeit das echte Zuhause-Gefühl einstellen. 

Nicht alleine sein

Eine neue und ungewohnte Umgebung kann schnell ein Gefühl des Allein-Seins auslösen. Daher besteht eine gute Idee darin, nach dem Umzug Kollegen, Familie und Freunde in das neue Heim einzuladen, auch, wenn das Chaos noch nicht vollständig beseitigt sein sollte. 

Schließlich kann der Lieblingsfilm mit einer bestellten Pizza auch inmitten von Umzugskartons entspannt genossen werden. Auch das erste Grillfest im neuen Garten wird für wertvolle Erinnerungen und positive Erlebnisse in der neuen Umgebung sorgen. 

Grüne Mitbewohner anschaffen

Nach dem Umzug sollte einer der ersten Wege zu dem nahegelegenen Gartencenter führen. In der neuen Bleibe wird durch Grünpflanzen schließlich nicht nur das Raumklima verbessert, sondern ebenfalls eine naturnahe und überaus gemütliche Atmosphäre geschaffen. 

Tolle Farbakzente lassen sich durch frische Blumen schaffen, ein natürlicher und angenehmer Duft geht besonders von Hyazinthen, Rosen und Freesien aus. So lässt es sich entspannt durchatmen!

Neue Nachbarn kennenlernen

Unabhängig davon, ob das neue Zuhause in einem eigenen Haus mit Garten oder einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus besteht – das Zuhause-Gefühl wird sich wesentlich schneller einstellen, wenn die Gesichter der Nachbarn bekannt sind. 

Durch einen kurzen Besuch wird eine gute Stimmung geschaffen und das Zugehörigkeits-Gefühl unterstützt. Es sollte daher nicht gezögert werden, einfach an der Tür des Nachbarn zu klingeln und eine kurze Vorstellung durchzuführen.

Foto von gpointstudio@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here