Alter Schmuck: So lässt er sich erfolgreich verkaufen

Fast jeder kennt es – zu Hause in der heimischen Schublade liegt ein Schmuckstück, das keine Verwendung findet, weil es entweder nicht gefällt oder abgetragen ist und deswegen kein Interesse mehr daran besteht. Manchmal häufen sich die unterschiedlichsten Prunkstücke.

Ob Ringe, Halsketten oder Armbänder, sie können auf Dauer Platz wegnehmen und ständig im Weg sein.

Umso besser ist es, dass es die Möglichkeit gibt, den Schmuck zu verkaufen. Mit der richtigen Vorsicht und Achtsamkeit ist es nicht schwer, die wertvollen Stücke loszuwerden und damit sogar gutes Geld zu machen.

Der Zustand des Schmuckstückes ist sehr wichtig

Um einen möglichst hohen Verkaufspreis zu erzielen, ist der gute Zustand des Schmuckes sehr wichtig. Dabei geht es nicht um die Neuwertigkeit des Produktes, sondern vor allem um die Verarbeitung und die Unversehrtheit.

Wurde das Schmuckstück schon oft getragen, muss das nicht gleich bedeuten, dass es dadurch an Wert verliert. Sind die Materialien hochwertig und noch immer unbeschädigt oder bestehen nur wenige Gebrauchsspuren, kann das von großem Vorteil sein.

Oft besteht sogar die Devise: je älter, desto besser. Aber auch das hängt von der Verarbeitung und dem Wert des Materials ab.

Die richtige Bestimmung des Wertes

Ohne Vorwissen ist es schwer, den ungefähren Wert des Schmuckstückes zu erkennen. Dabei ist es vor einem Verkauf immer wichtig, diesen zu bestimmen, denn so kann Klarheit geschaffen werden. Manchmal wird der Schmuck vom Besitzer sogar auf einen geringeren Wert geschätzt.

Deswegen ist es vorteilhaft, sich vor dem Verkauf über den Preis zu informieren, um späteren Betrug verhindern zu können.

Oft bieten Orte, an denen Schmuck angekauft wird, auch eine Wertschätzung an. Beim Schmuckankauf in Berlin besteht die Möglichkeit, die Habseligkeiten vorher untersuchen und den Preis bestimmen zu lassen.

Danach kann der ermittelte Wert mit anderen Aussagen verglichen werden.

Den zu verkaufenden Schmuck säubern

Um von dem Schmuckstück einen möglichst guten Eindruck zu vermitteln, lohnt es sich, es vorher zu säubern. Bei einer kleinen Verschmutzung ist das zu Hause ohne Hilfe möglich. Trotzdem ist es wichtig, dabei sehr vorsichtig vorzugehen, um vorhandene Perlen oder Diamanten nicht zu beschädigen und das Material nicht zu verfärben.

Besteht Unsicherheit, kann auch hierbei professionelle Unterstützung herangezogen werden. Viele Schmuckläden oder Händler bieten die Säuberung von Schmuckstücken an und reinigen sie gegen eine kleine Bezahlung.

Wenn der Schmuck ohnehin sehr wertvoll ist, ist es sicherer, diese Hilfe anzunehmen, um kein Risiko der Beschädigung einzugehen.

Der wichtige Nachweis

Bei kostbarem Schmuck erhält der Käufer meist einen Nachweis für das Fabrikat. Darin sind die Materialien und der Feingehalt aufgelistet und bieten somit eine grobe Orientierung zum Wert des Stückes. Auch die Anordnung und Anzahl kleiner Feinheiten, wie Edelsteine oder Diamanten sind dort festgehalten.

So ist es leichter dem Ankäufer über das Schmuckstück Informationen auszuhändigen und ihm einen direkten Überblick zu verschaffen, damit der Wert passend zum derzeitigen Zustand ermittelt werden kann.

Seriosität geht vor!

Sobald der Schmuck gesäubert, geschätzt und bereit zum Verkauf ist, muss eine passende Ankaufsstelle gefunden werden. Dabei steht an oberster Stelle, auf die Seriosität der Ankäufer zu achten.

Viele Leute nutzen das Unwissen anderer Menschen aus und versuchen, sie mit falschen Schätzwerten über den Tisch zu ziehen und günstig an hochwertige Schmuckstücke zu kommen.

Bei Schmuckankauf Berlin besteht darauf bezogen kein Grund zur Sorge. Unternehmen, wie diese stehen für Sicherheit und Vertrauen und helfen ihren Kunden bei Fragen oder Bedenken gerne weiter.

Foto von pixabay@com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here