Checkliste Holzmöbel: Welche sind wirklich nachhaltig?

Holz ist einer der nachhaltigsten Rohstoffe und weist eine sehr gute Ökobilanz auf. Wenn es um den Herstellungsprozess liegt, steht Holz unter den Baumaterialien ganz vorne in der Rangliste. Das erstreckt sich über den gesamten Lebenszyklus des Produktes, wenn es beim Hausbau z.B. um Nachhaltigkeit und Schonung der vorhandenen Ressourcen geht.

Holz gilt unter den verschiedensten Rohstoffen als sehr nachhaltig, allerdings kann man kaum auf den ersten Blick erkennen, ob es bei einem bestimmten Holzprodukt ebenfalls der Fall ist. Dabei sollte man gerade bei Holz darauf achten, dass es nachhaltig produziert wurde, was gerade bei Möbeln sehr wichtig ist. Doch wie kann man feststellen, ob es sich um ein nachhaltig produziertes Produkt handelt? 

Fokus auf heimische Hölzer

Wer einen ersten Schritt in Richtung Nachhaltigkeit machen möchte, sollte vermehrt auf heimische Hölzer setzen, statt die exotischen Varianten vorzuziehen, die unter anderem mit langen und energiefressenden Transporten einhergehen. Wer auf heimische Hölzer zurückgreifen möchte, hat z.B. die Wahl aus Ahorn, Buche, Eiche Erle, Kirsche oder Kiefer. Man merkt schon, dass die Auswahl hier nicht klein ist und man sich ganz leicht mit den hier ansässigen Arten ein Wohnzimmer aus Massivholz fertigen kann. 

Der große Vorteil liegt in den kurzen Transportwegen, die man auch Nachfrage beim Hersteller auch ganz einfach nachvollziehen können müsste. Exotischere Holzsorten stehen oftmals nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen CITES sogar unter Schutz und dürfen nur dann genutzt werden, wenn strenge Auflagen eingehalten wurden. Mit Nachhaltigkeit hat das aber nicht mehr viel zu tun. 

Vorsicht vor falschen Versprechungen

Holz ist niemals günstig und schon gar nicht, wenn es sich um hochwertige Materialien handelt. Die Qualität muss passen und so sollte jeder Händler einem auf Nachfrage genau erzählen können, woher das Holz kommt und ob es spezielle Regelungen gibt, was die Sorte betrifft. Von den heimischen Hölzern gibt es meist ausreichend große Vorräte und sie stammen aus zertifiziertem Anbau, der unter den großen Punkt der Nachhaltigkeit fällt. Ahorn, Eiche, Kirschbaum und Co. sind sehr nachhaltig, wenn man dabei auf die europäische Herkunft achtet

FSC-Hölzer

Wenn man sich für den Kauf von Holzmöbeln entschieden hat, sollte man darauf achten, dass die verwendeten Materialien zertifiziert sind. Durch die Zertifikate lässt sich ganz einfach erkennen, ob das Holz aus einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung stammt. Es gibt einige Zertifikate, doch das Forest Stewardship Council (FSC) ist schon seit 1993 anerkannt und gerne gesehen. Mit diesem Label wird Holz als nachhaltig und unbedenklich eingestuft. So sind auf der ganzen Welt mittlerweile immerhin rund 166 Millionen Hektar Wald mit dem FSC-Siegel zertifiziert, alleine in Deutschland gehören rund 570.000 Hektar Wald dazu. Große Verbände wie WWF oder Greenpeace sind ebenfalls große Befürworter des Holzes aus diesem Anbau. Durch die strengen Auflagen und die sozialförderliche sowie ökonomisch tragfähige Bewirtschaftung dieser Waldflächen wird gewährleistet, dass man Möbel aus dieser Produktion mit ruhigem Gewissen kaufen kann. Wer gegen diese Auflagen verstößt, wird entsprechend hart bestraft. 

Das eigene Wohnzimmer

Möbel schafft man sich nicht jedes Jahr aufs Neue an. Wer sich ein schönes neues Wohnzimmer mit Möbel aus Massivholz einrichten möchte, sollte sich etwas Zeit für die Recherche nehmen und herausfinden, ob die gewählten Produkte entsprechend nachhaltig produziert wurden. Es ist gut möglich, dass die Möbel aus einheimischen Hölzern, die mit kurzen Transportwegen sehr nachhaltig sind, etwas teurer sind. Dafür stimmt in den meisten Fällen auch die Qualität und man wird sehr lange Freude an einem neuen Wohnzimmer haben. 

Foto Von Suteren Studio@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here