Die besten Abkühl-Tipps für den Garten

Foto Von Kzenon@adobe.com

Übersteigen die Außentemperaturen die 30-Grad-Marke, sehnen sich wohl die meisten Menschen in ihrem Garten nach einer erfrischenden Abkühlung. 

Falls für die Aufstellung eines Pools kein ausreichender Platz oder das nötige Budget zur Verfügung steht, lassen sich jedoch noch zahlreiche weitere Maßnahmen finden, mit denen eine wohltuende Abkühlung im heimischen Außenbereich genossen werden kann. 

Daneben sind neben großen und fest installierten Pools auch wesentlich flexiblere Lösungen zu finden, wie beispielsweise einen Aufstellpool von Bestway aufbauen.

Welche Tipps für den Garten grundsätzlich für eine angenehme Erfrischung und Abkühlung im Hochsommer sorgen, zeigt der folgende Beitrag. 

Mit dem Wasserschlauch für Freude sorgen

Eine besonders einfache Möglichkeit, um im Garten im Sommer für eine Abkühlung zu sorgen, besteht in dem Gartenschlauch. 

Während der Mittagssonne ist die Wässerung von Pflanzen ohnehin nicht zu empfehlen, weshalb dieser Zeitpunkt ideal geeignet ist, um eine leichte Zweckentfremdung des Gartenschlauchs durchzuführen – ein hoher Spaßfaktor ist dabei für Groß und Klein in jedem Fall garantiert. 

Gartendusche für Erfrischung unter freiem Himmel

Auch in kleinen Gärten lässt sich mit Sicherheit ein Platz für eine Gartendusche finden. Das kühle Nass, welches aus dem Duschkopf der Gartendusche sprudelt, garantiert eine nachhaltige und schnelle Abkühlung an heißen Sommertagen. 

Sollten sich die Temperaturen dann einmal ein weniger niedriger zeigen, ist es außerdem möglich, ein solarbetriebenes System zu nutzen, um das Wasser der Dusche zu erwärmen. Darüber hinaus zeigt sich die Installation der Gartendusche als überaus unkompliziert und schnell. 

Entspannungsmomente unter der Regenwasserdusche genießen

Ist der Garten mit einer Pergola ausgestattet, sollte sich außerdem einmal näher mit der Installation einer Regenwasserdusche beschäftigt werden. Ihr Einbau erfolgt wie bei einer herkömmlichen Dusche. Im Garten lässt sich so ein eigener kleiner Wasserfall einrichten. 

Es besteht in diesem Zusammenhang zum Beispiel die Möglichkeit, ein Rohr in der Pergola zu befestigen, welches der Sammlung von Regenwasser dient. Sobald eine Erfrischung benötigt wird, kann dieses Wasser dann abgelassen werden. 

Daneben zeichnen sich die Sommerphasen hierzulande häufig durch erfrischende Sommergewitter aus – besonders an sehr heißen und schwülen Tagen. So ist stets gewährleistet, dass ausreichend Wasser für die Regenwasserdusche vorhanden ist. Da die Sonne das Wasser, welches sich in dem Rohr befindet, erwärmt, muss ebenfalls keine zu kalte Dusche befürchtet werden. Diese Möglichkeit zur Erfrischung zeigt sich als besonders nachhaltig, weshalb sie besonders für Öko-Gärten eine tolle Ergänzung darstellt.  

Einen natürlichen Badeteich anlegen

Wird von einem Teich gesprochen, findet sich im Kopf vieler Menschen das Bild einer Wasserstelle, welches vor allem als Lebensraum von Fischen dient und die mit zahlreichen Pflanzen bewachsen ist. Allerdings besteht daneben auch die Möglichkeit, einen Badeteich aus einem solchen Gewässer zu gestalten. 

Ein Badeteich zeichnet sich grundsätzlich durch eine überaus naturnahe Wirkung aus, sodass er besonders für Gärten geeignet ist, deren Fokus auf einer ökologischen Gestaltung liegt. Allerdings darf dabei auch nicht vernachlässigt werden, dass ein Badeteich stets mit einem recht hohen Arbeits- und Pflegeaufwand verbunden ist. Diejenigen, die sich nicht zutrauen, viel Zeit und Mühe in die Pflege ihres natürlichen Badeteiches zu investieren, sind somit mit den anderen Möglichkeiten zur Erfrischung grundsätzlich besser beraten. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here