Nordische Jungennamen: Beliebter denn je

Im Bereich der Vornamen für Jungen erfreuen sich Namen aus dem hohen Norden bereits seit einigen Jahren einer ungeschlagenen Beliebtheit. Unabhängig davon, ob die werdenden Eltern nach einem charmanten, frechen, seltenen, beliebten oder außergewöhnlichen Namen für ihren Nachwuchs suchen – nordische Vornamen für Männer und Jungs können sämtliche Ansprüche erfüllen. 

Ein Vorteil, der von den nordischen Jungennamen ausgeht, besteht darin, dass diese zum Großteil auch noch wunderschöne Bedeutungen in sich tragen. Diese können die Auswahl eines Namens für die Eltern wesentlich erleichtern. 

Die beliebtesten Jungennamen aus dem Norden

Den meisten Menschen werden nordische Vornamen unter anderem aus dem berühmten Geschichten der Autorin Astrid Lindgren bekannt sein, ob Kalle, Karlsson oder Michel. Männliche Namen, die aus Grönland, Friedland, Skandinavien und Co. stammen, symbolisieren jedoch nicht nur die bekannten Helden, sondern überzeugen ebenfalls auf ganzer Linie durch ihre tiefgehenden Bedeutungen

Nicht zu vernachlässigen ist natürlich auch, dass sich die nordischen Vornamen durch einen schönen Klang auszeichnen, mit dem stets eine gewisse freche Note einhergeht. Somit ist es kaum verwunderlich, dass immer wieder typisch nordische Namen auf den Beliebtheitsskalen der Vornamen zu finden sind. 

Besonders gefragt ist so seit einigen Jahren zum Beispiel der nordische männliche Vorname Finn. Seine Bedeutung ist mit „Der Finne“ gleichzusetzen. Eltern entscheiden sich daneben jedoch auch überaus gerne für die Vornamen Arvid, Sven, Sören oder Nils.

Die Bedeutung der nordischen Vornamen für Jungen

Unabhängig davon, welche Schwangerschaftswoche die werdende Mutter aktuell durchlebt – die Suche nach dem passenden Vornamen für den Sprössling nimmt ganz schön viel Zeit in Anspruch. Nordische männliche Vornamen zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass sie kraftvoll und kurz sind und daneben auch noch durch ihre traditionellen Bedeutungen auf ganzer Linie überzeugen. So wird die Auswahl des Namens zu einem wahren Kinderspiel. 

Einer besonders großen Beliebtheit erfreut sich zum Beispiel der nordische Vorname Arne. Die Wurzeln dieses Namens sind germanisch. Die Bedeutung von Arne besteht in „Der Adler“, beziehungsweise „herrschend wie ein Adler“. 

Die norwegische beziehungsweise dänische Form des Namens Björn ist Bjarne, ein Name, der mit der Bedeutung „Der Bär“ oder „Der Braune“ einhergeht. Der Klang dieses wunderschönen Vornamens für Jungen zeichnet sich dadurch aus, dass er sowohl sanft als auch stark ist. 

Die Kurzform von Eginhard ist Enno. Dieser Name trägt die Bedeutung „Der mit dem Schwert kämpft“. Enno hießen somit viele Häuptlinge aus Friesland, sodass der Name durch seine große Bedeutung und Tradition auf ganzer Linie überzeugt.

Sehr beliebt in den Ländern Skandinaviens ist auch der Name Erik. In Deutschland sind jedoch auch immer mehr Jungen und Männer zu finden, welche diesen wohlklingenden Namen tragen. Die Herkunft von Erik ist altnordisch, die Bedeutung lässt sich gleichsetzen mit „Der Alleinherrscher“. 

Diejenigen, die den Namen Friedrich mögen, ihn jedoch als ein wenig zu altmodisch empfinden, finden in dem männlichen Vornamen Fiete eine tolle Alternative. Der Name, der ursprünglich aus dem Altdeutschen stammt, trägt die Bedeutung „Der Friedliche“. 

Zu den nordischen Namen, die sich in Deutschland generell der größten Beliebtheit erfreuen, gehören zweifelsfrei die Vornamen Fynn und Finn, welche die simple Bedeutung „Der Finne“ für sich beanspruchen. In Irland tragen sie jedoch auch die Bedeutungen „Der Weiße“ oder der „Der Blonde“, sodass sie besonders gut zu blonden Sprösslingen passen. 

Foto @Von Creativa Images@adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here